Goethes Zauberkasten

Zauberer üben schon seit jeher eine große Anziehungskraft aus, auf Erwachsene genauso wie auf Kinder. Die erste eigene Beschäftigung mit dem Thema erfolgt zumeist durch einen Zauberkasten, mit dessen Hilfe man sich die einfachsten Täuschungskünste und Taschenspielertricks aneignen kann.

Einer der frühen Käufer jener Zauberkästen war kein Geringerer als Johann Wolfgang Goethe, der seinen Enkeln zum Weihnachtsfest 1830 einen solchen Kasten schenkte. Der Zauberkasten ist heute im Düsseldorfer Goethe-Museum zu bewundern.